Gabriel Walser und der Schweizer Atlas von 1769

CHF 10.00
-75%

CHF 2.50

Verkaufspreis zzgl. Versand
Auf Lager und lieferbar in 1-2 Tagen nach Zahlungseingang
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Gabriel Walser und der Schweizer Atlas von 1769
Original-Begleitbroschüre aus unseren Restbeständen von 1969, zur Faksimilierung, von Arthur Dürst, 24 Seiten, 17,1 x 24 cm

Separatdruck des erweiterten Begleittextes zur bibliophilen Faksimileausgabe des Schweizer Atlas 1769 von Gabriel Walser. Herausgegeben im Dezember 1969. Ohne Abbildungen.


Achtung: In der Broschüre sind die vorgesehenen Abbildungen nicht eingedruckt worden.
Was aber keine gravierenden Auswirkungen hat auf den reichhaltigen und informativen Text.




Gabriel Walser wurde 1695 als 11. Kind des evangelischen Pfarrers und Dekans gleichen Namens, von Teufen, und der Katharina, geborene Zellweger, in Wolfhalden geboren.


Die Bedeutung der Walserschen Karten wird von den heutigen Fachleuten meist verkannt, weil sie mit nicht adäquaten Masstäben messen. Sie stürzen sich auf die zugegebenermassen primitive Darstellung der Gebirge, auf die Tatsache, dass Walser seine Objekte nicht vermessen, sondern bloss nach Marschzeitangaben und geschätzten Distanzen in seine Karten eingetragen hat, wodurch natürlich die Lagegenauigkeit der dargestellten Örtlichkeiten sehr zu wünschen übrig lässt.

Ohne Abbildungen


Broschüre geheftet.
In der Broschüre sind die vorgesehenen Abbildungen nicht eingedruckt.
Was aber keine gravierenden Auswirkungen hat auf den reichhaltigen Text.